Vergaberichtlinien / Kosten

Vergaberichtlinien

Allgemeine Voraussetzungen zur Aufnahme eines Kindes in der Einrichtung

Die Aufnahme eines Kindes in die Betreuung erfolgt auf Antrag der Eltern an den Vorstand des Sperlings-Nest e.V.. Anträge dürfen nur von Vereinsmitglieder gestellt werden. Der Eintritt in den Verein muss spätestens zeitgleich mit dem Stellen des Antrags auf Betreuung stattfinden. Der Vorstand des Sperlings-Nest e.V. entscheidet im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Vorstandssitzungen nach Antragstellung über die Aufnahme und den Aufnahmezeitpunkt und unterrichtet die Eltern danach umgehend.

Antragsablehnung

Der Vorstand des Sperlings-Nest e.V. kann einen Antrag aus folgenden Gründen ablehnen:

  • Alle Betreuungsplätze sind belegt.
  • Eine Vergabe widerspricht dem Wesen und dem Zweck des Sperlings-Nest e.V.
  • Eine der im Folgenden festgelegten Voraussetzungen ist nicht erfüllt.
  • Die Reihung entsprechend der unten festgelegten Kriterien ergab, dass andere Kinder bevorzugt werden müssen.

Bei Antragsablehnung hat der Vorstand die Gründe hierfür den Eltern mitzuteilen. Kinder, die zum Zeitpunkt der Antragstellung für die Betreuung nicht berücksichtigt werden können und solche, für die ein späterer Betreuungsbeginn gewünscht wird, werden auf eine Warteliste gesetzt. Der frühestmögliche Anmeldezeitpunkt ist der Tag der Geburt des für die Betreuung anzumeldenden Kindes. Die Wartezeit beginnt mit dem Monat, in dem die Anmeldung bestätigt wird.

Reihungskriterien für die Aufnahme eines Kindes

Reihungskriterien

Betreuungskapazitäten / Sharingplätze

Die Anzahl der Betreuungsplätze richtet sich nach den durch den Sperlings-Nest e.V. organisierten Betreuungskapazitäten. Derzeit gibt es zehn Betreuungsplätze. Kinder, die einen Betreuungsplatz in Anspruch nehmen, verlieren diesen Platz nicht, auch wenn ein Antrag für ein Kind vorliegt, welches in der Reihungsliste einen höheren Platz inne hat.

Zwei der zehn Betreuungsplätze werden als sog. Sharing-Plätze angeboten und können zu zeitlich gleichen Teilen gemäß der vom Verein vereinbarten Sharingmodelle geteilt werden (i.d.R. Mo-Mi / Mi-Fr). Grundsätzlich ist die Teilung eines Betreuungsplatzes unter maximal zwei Kindern möglich, sofern die Kinder ihren jeweiligen Betreuungsanteil nicht zeitgleich in Anspruch nehmen.

Kosten

Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage per E-Mail: